Schulprofil

Profil der Pestalozzischule Bretten

Die Pestalozzischule ist eine seit 1954 bestehende Förderschule (seit 2015 Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen), die mit einem Kollegium von 18 SonderschullehrerInnen und FachlehrerInnen lernbeeinträchtigten Kindern und SchülerInnen mit Wahrnehmungsproblemen und Teilleistungsstörungen individuelle Bildungsangebote zuteil werden lässt.

Die etwa 100 SchülerInnen werden in Klassenstufen von 1 bis 9 in einer Klassenstärke von max. 13 Kindern unterrichtet. Dabei spielt eine ganzheitliche Förderung, das Lernen in Projekten, die musisch-ästhetische Bildung in Form von AGs für die Klassen 2 bis 8 in den Bereichen Musik, Kunst, Werken, Naturwissenschaft und ein umfassendes Bewegungsangebot eine zentrale Rolle. Letzterem wird zudem in der Form Rechung getragen, dass die Stundenpläne aller SchülerInnen einen großen Anteil an Sport- und Schwimmunterricht aufweisen, zweimal wöchentlich eine bewegte Pause und einmal im Schuljahr der Hallensporttag und der Waldlauf stattfinden. Zusätzlich stehen manchen Klassen Sportförderstunden zur Verfügung, die im Sportförderraum mit entsprechenden Bewegungsangeboten abgehalten werden. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Gesundheitserziehung an der Pestalozzischule, deren Aktionen z.B. ein gesundes Frühstück, ein von Eltern zubereitetes Frühstück für alle SchülerInnen und der regelmäßigen Zahnpflege u.a. im Zahnputzraum beinhalten.

Des weiteren legen die MitarbeiterInnen der Pestalozzischule großen Wert auf Soziales Lernen, das in vielfältiger Weise geübt und in Projekten intensiv trainiert wird, so z.B. im Sozialen Kompetenztraining in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, im Klassenrat, in Streitschlichterprogrammen mit der Unterstützung der Schulsozialarbeiterin oder im Outdoorpark mit erlebnispädagogischen Elementen.

Alle am Schulleben Beteiligten achten auf eine Atmosphäre des gegenseitigen Respekts und toleranten Umgangs, der Rücksichtnahme und der Hilfsbereitschaft. Übergeordnetes Ziel unserer Schule in Bretten ist Leben zu lernen.

Der Bildungsplan unserer Schule orientiert sich an den Inhalten der Grund– und Werkrealschule und bietet SchülerInnen immer wieder die Möglichkeit, nach einer intensiven Förderung und mit der entsprechenden Begleitung an die allgemeine Schule zu wechseln. Die KlassenlehrerInnen erstellen mit den SchülerInnen und Eltern einen individuellen Förderplan, der die Stärken des einzelnen Kindes hervorhebt und mit deren Einbindung die Schwächen zu kompensieren versucht.

Hier können Sie unseren Schulflyer herunterladen.